5G-Mobilfunkgeneration

mast-4002308_1920In Vorbereitung des nächsten Elektrosmog-Workshops am 25. Mai 2019 nimmt es mich wunder, was es denn nun mit dieser 5G-Mobilfunkgeneration auf sich hat. Mit Cobimax kann man alles hinterfragen und wenn eine Reaktion kommt, weiss ich: Okay da wird was korrigiert. In Facebook begegnete ich Infos, dass mit 5G anscheinend ein Energiewaffensystem wie das „Active Denial System“ im Frequenzbereich von 95 Gigahertz (GHz) genutzt wird. Meine Abfragen ergeben null Reaktion, also ist dies eine Fehlinformation. Dann weiter mit 5G-Mobilfunk, die in der Schweiz seit Ende März 2019 in den Frequenzbereichen von 700 Megahertz (MHz) bis 3,8 GHz genutzt wird. Bei dieser Abfrage „Emissionen durch 5G-Mobil-Frequenzbereich 700 MHz bis 3,8 GHz“ zeigt mein Körper als Reaktion vorübergehende starke Müdigkeit. Für die 4G-Mobilfunkgeneration vergab die Schweiz 2012 die Frequenzbänder 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz, deren Emissionen ich zum Vergleich abfrage. Hierzu bekomme ich andere aber auch deutliche Körperreaktionen, was somit ebenso korrigiert wird. Mein Fazit dieser kurzen Übung: Ob nun 4G- oder 5G-Mobilfunk, beide erzeugen in welchen Frequenzbändern auch immer Strahlungen mit Auswirkungen auf unseren Körper. COBIMAX bietet für schädliche Elektrosmog-Einflüsse wirkungsvolle Korrekturen an, womit sich der Körper innert wenigen Tagen erholt.

Please follow and like us:

Selbst ist die Gartenfrau

20190425_080708Bereits im Februar setzte ich meine Kopfsalatsamen, die erfahrungsgemäss lange brauchen bis sie spriessen. Auch die Erbsen-, Randen-, Kohlraben- und Karottensamen verteilte ich frühzeitig Ende März in die Beete und legte einfach Vlies darüber. Es ist mir zu umständlich, jegliche Samen zu ziehen, sie dann in die Beete zu setzen, wo sie entweder schlapp machen oder eine mehrwöchige Regenerationszeit brauchen bis sie wachsen und gedeihen. Und Setzlinge kaufe ich schon gar nicht, weil ich sogar bei Bio-Setzlingen feststellte, dass sie Schneckenkörner enthalten. Entgegen allen Regeln verzichte ich auf jeglichen Dünger, Kompost, usw. und erwarte dank meiner Cobimax-Garten-Gehirnkarte auch dieses Jahr eine an Nährstoffen reichhaltige Ernte.

20190425_080448Eine Erbsenreihe steht bereits stramm, zwei weitere werden folgen. Der Garten sieht zwar mehr nach bracher Erde aus, als man die kleinen gespriessten Samen sieht, aber plötzlich entfaltet sich das Gartengemüse und man staunt. Anstelle, dass ich mich über das mit Pestiziden hochgezogenen Gemüse ärgere, baue ich lieber mein Gemüse selber an und bin unabhängig. Die COBIMAX-Garten-Connection-Gehirnkarte kann übrigens jederzeit gekauft werden. http://www.cobimax.ch/garten

Please follow and like us:

Sinn von cobimaximiertem Gefühls-Coaching

heart-2356621_1280

Zu intensiv gelebte und sich wiederholende Gefühle schädigen unsere Zellrezeptoren für die Nährstoffaufnahme. Ängstigen wir uns vor bestimmten Situationen oder gehört Ärger zu unserem Alltag werden unsere Zellrezeptoren für Vitamine und Mineralien degeneriert. Die Zellrezeptoren, die beispielsweise Calcium und Vitamin C aufnehmen sollten, werden durch die Gefühlshormone Ärger besetzt oder bei Angst dicht gemacht. Unsere Zellen ernähren sich dann über ein Gefühlshormon und nicht mehr über einen Nährstoff. Dies begründet zwanghaftes emotionales Denken und Handeln und nun erleben wir die Emotionen nicht mehr, weil uns einfach danach ist, sondern weil unsere Zellerezeptoren entsprechende Ersatz-Emotionen als Gefühlshormon anfordern. Weiterlesen

Please follow and like us: