Mobilfunk-Strahlenschutz per Kleinhirn

bullying-2778163_1920Wer ein unabhängiger Strahlenschutz vor 4G- oder 5G-Mobilfunksender erschaffen möchte, bieten wir über das Kleinhirn mittels der Communikations-Biologische Matrix Cobimax entsprechende zielgerichtete Abfragen. Damit wird ein Schutz vor nichtionisierender Strahlung aufgebaut, der über das eigene Kleinhirn jederzeit und überall seinen Dienst tut. Gleichzeitig werden bisherige destruktive Auswirkungen korrigiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert, damit sich der Körper regeneriert. Die Kosten dafür liegen zwischen CHF 190.- (Workshop) und in Einzelsitzungen bis CHF 255.-. mindset-743166_1280

Jeder, der Cobimax anwendet kann seine Gehirnkapazitäten zur Verwirklichung seiner Ziele und Träume nutzen. Es gibt viele Strahlenschutz-Angebote, die sehr schnell ins Geld gehen und vielfach nur punktuell wirken. Deshalb beschloss ich als Cobimäxerin über mein Kleinhirn einen Firewall als Strahlenschutz einzurichten, was nach mehreren Abfragen und Wiederholen klappt. Ich will souverän sein, weshalb Schutzgeräte wie Chipkleber, Kettenanhänger und spezielle Installationen in meinem Büro und Wohnung keine Lösung sind. Zudem weiss ich nicht inwieweit diese Schutzgeräte konstruktiv wirken. Selbstverständlich kann man das auch über den Cobimax-Kleinhirn-Strahlenschutz sagen. Wer es erlebt, weiss es. Auf jeden Fall nutzt man mit Cobimax verstärkt seine Gehirnkapazitäten, die dann nur noch zu 89 Prozent brach liegen.

Harmonisierte Mobilfunkstrahlungen fördert Wohlbefinden

lotus-1205631_1920Dass ionisierende Strahlung sprich Radioaktivität für den Menschen schädlich ist, akzeptieren wir seit der Tschernobyl-Reaktorkatastrophe. Nichtionisierende Strahlung, die über Mobil-Funksender verbreitet werden, haben ebenso Auswirkungen auf unser Gehirn und Körperfunktionen. Eine konstante nicht ionisierende Bestrahlung verursacht eine disharmonische Körperschwingung, was über Kurz oder Lang zu psychischen und physischen Dysfunktionen führt. Sobald wir mit der Communikations-Biologische Matrix über unser Kleinhirn arbeiten, können wir diese nicht-ionisierende Strahlungs-Störungen harmonisieren. Zudem sorgt unser Kleinhirn auf unseren Wunsch hin für einen Schutz vor destruktiven Mobilfunkstrahlungen. Man muss es einfach über Cobimax beauftragen und einige Tage wiederholen. Dazu benötigen wir keine Hilfsmittel, sondern nur unser Gehirn, das bekanntlich immer bei uns ist. Wer einen Schutz vor 5G-Mobilfunkstrahlungen mit seinem Kleinhirn einrichten möchte, melde sich unter Telefon 044 363 30 88.

Kontrolle durch Mondmatrix ausschalten

binary-3175073_1280Wir können mit unserem Gehirn und entsprechenden Gedanken viel mehr als uns vorgegaukelt wird. Sobald wir mit der Communikations-Biologischen Matrix arbeiten, wird unser Kleinhirn und Unterbewusstsein aktiviert. Über dieses Kleinhirn fragen wir die Beeinflussung unserer Epiphyse (Zirbeldrüse), Hypophyse usw. durch die Mondmatrix-Reaktoren ab. Zeigen sich körperliche oder emotionale Reaktionen, ist das die Antwort vom Kleinhirn, was gleichzeitig eine Optimierung im Seins-Zustand bedeutet. Um die schädlichen Einwirkungen der Mondmatrix auf unser Bewusstsein zu stoppen, wurde mittels cobimaximierter Abfragen auch der Aufbau von Firewalls über das Gehirn ermittelt. Das heisst, wir brauchen kein Hilfsmittel, sondern tragen den Mondmatrix-Schutz immer in unserem Gehirn und sind diesbezüglich nicht mehr zu beeinflussen. brain-78440_1280Wendet man diese cobimaximierten „Mondmatrix“-Themenabfragen über ein paar Wochen täglich an, funktionieren zudem unser viertes und fünftes Siegel (Chakras) wie auch die Epiphyse und Hypophyse viel besser. Als Resultat beginnen wir in der 5. Dimension zu denken und handeln, was ohne die Mondmatrix-Beeinflussung ganz natürlich ist. Wer sich dafür interessiert, melde sich in Deutschland unter cobimax.com sowie in der Schweiz unter cobimax.ch.

Adieu Mondromantik

Wieso sollen verstärkte Lichteinstrahlungen Schmerzen oder Karmas aktivieren, frage ich mich gerade bei der Durchsicht der „geistigen“ Blogs über das sich anscheinend öffnende 12-12-Portal ab Vollmond bis 21.12.2019. Vor einiger Zeit bin ich auf diesen Blogs auf eine Information von Swaruu gestossen, worin sie erklärt, dass der Mond ein künstlicher Satellit ist und wir Menschen auf der Erde darüber kontrolliert und in einer Matrix gehalten werden. Interessant fand ich, dass u.a. mit den Mond-Reaktoren-Frequenzen die Lichteinstrahlungen auf die Erde gemindert werden, um uns in der 3-dimensionalen Matrix zu behalten, weil wir natürlicherweise 5-dimensional sind.

MondreaktorenDie Ausführung von Swaruu über den Mond leuchtete mir ein, weshalb ich dies an COBIMAX-Initiator Bernd weiter leitete. Als Resultat haben wir ein sehr effektives cobimaximiertes Programm (Abfragen an das Kleinhirn), das uns ermöglicht die Frequenz-Manipulationen zu stoppen und unser Sein neu zu bestimmen. Um auf meine Eingangsfrage zurück zu kommen, denke ich, dass von den Reaktoren auf dem Mond die Frequenzmanipulation bei Vollmond stärker auf uns wirken und gleichzeitig über 5G-Mobilfunksender unsere körperlichen Schwächen und Schmerzen getriggert werden.

Van-Allen-GürtelWenn uns über Jahrhunderte der Mond als natürlicher Satellit vorgestellt wird, obwohl er ein künstlicher Satellit ist und er dafür benutzt wird, uns Menschen auf der Erde sozusagen in Quarantäne zu halten, ist das ernüchternd. Es deckt aber auch viele Konstrukte auf, die nur funktionieren solange wir es glauben und akzeptieren. Wenn wir dies nicht mehr tun, fällt es wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Quelle Swaruu

Der Mond und die Matrix I

Der Mond und die Matrix II

Nützt es nichts, so schadet es nicht!

depression-1250870_1280Eine Depression kann mit COBIMAX wie jedes andere Gefühl bestens angegangen und gleichzeitig die Auslöser dafür korrigiert werden. Eine kürzlich veröffentlichte Studie kam zum Schluss, dass Antidepressiva durch Hausärzte vorschnell insbesondere bei älteren Menschen verschrieben werden. Nach einem Todesfall in der Familie erlebe ich dies gerade. Nach 2 Wochen Trauer wird der Witwe wegen Schlafschwierigkeiten ein Antidepressiva Mirtazapin abgegeben. Bei der COBIMAX-Anwendung kann man sagen, wenn keine gewünschte Verbesserung eintritt: Nützt es nichts, so schadet es auch nicht, weil über das eigenen Unterbewusstsein niemals Fehldiagnosen und schädliche Auswirkungen zugelassen werden. Wirken die Antidepressiva gegen die Schlafschwierigkeiten nicht, sondern gesellen sich Kopfschmerzen und Bluthochdruck dazu und in der Folge weitere Medikamente schadet dies jedoch mehr als es nützt. Da ziehe ich die Gefühlsbearbeitung von Trauer, Depression, Stress, usw. mit COBIMAX vor und weiss, dass es nach zwei, drei Wochen besser wird.

COBIMAX-Workshops auf Reisen

network-3537401_1920Gerne kommen wir mit unseren COBIMAX-Workshops auch an Orte Ihrer Wahl. Wir benötigen dazu keine Technik, sondern bringen unser Gehirn und Bewusstsein mit. Voraussetzung sind 5 teilnehmende Personen für den Workshop „Raus aus dem Elektrosmog“ oder „Die Macht der Gefühle“. Wenn sich mehrere Leute in Ihrem Freundeskreis oder Ihrer Familie dafür interessieren, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Beschleunigte Alterung durch Gefühlswiederholung


Wie uns dieses cobimaximierte Bild beim Anschauen zeigt, beschleunigen Gefühlswiederholungen den Alterungsprozess. Nicht nur das: Die meist unterschätzten Verursacher von Krankheiten und Unwohlsein sind Gefühle, die über Jahre hinweg unbewusst ausgelebt werden. Krass gesagt ärgern, ängstigen, sorgen, wüten oder trauern wir uns zu Krankheiten. Ärgern wir uns nur einmal pro Woche und wiederholen dies über die Monate und Jahre wirkt sich dies destruktiv auf den Körper und insbesondere auf die Nährstoffaufnahme unserer Zellen aus. Egal aus welchen Gründen wir uns ärgern, uns um Menschen sorgen oder uns vor irgendwelchen Vorgängen ängstigen, sollten wir dies für unsere Gesundheit verändern.
Dazu eignet sich die Arbeit mit COBIMAX über das eigene Unterbewusstsein entweder in einer persönlichen Beratung oder mit dem Workshop Macht der Gefühle.

5G-Mobilfunkgeneration

mast-4002308_1920In Vorbereitung des nächsten Elektrosmog-Workshops am 25. Mai 2019 nimmt es mich wunder, was es denn nun mit dieser 5G-Mobilfunkgeneration auf sich hat. Mit Cobimax kann man alles hinterfragen und wenn eine Reaktion kommt, weiss ich: Okay da wird was korrigiert. In Facebook begegnete ich Infos, dass mit 5G anscheinend ein Energiewaffensystem wie das „Active Denial System“ im Frequenzbereich von 95 Gigahertz (GHz) genutzt wird. Meine Abfragen ergeben null Reaktion, also ist dies eine Fehlinformation. Dann weiter mit 5G-Mobilfunk, die in der Schweiz seit Ende März 2019 in den Frequenzbereichen von 700 Megahertz (MHz) bis 3,8 GHz genutzt wird. Bei dieser Abfrage „Emissionen durch 5G-Mobil-Frequenzbereich 700 MHz bis 3,8 GHz“ zeigt mein Körper als Reaktion vorübergehende starke Müdigkeit. Für die 4G-Mobilfunkgeneration vergab die Schweiz 2012 die Frequenzbänder 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz, deren Emissionen ich zum Vergleich abfrage. Hierzu bekomme ich andere aber auch deutliche Körperreaktionen, was somit ebenso korrigiert wird. Mein Fazit dieser kurzen Übung: Ob nun 4G- oder 5G-Mobilfunk, beide erzeugen in welchen Frequenzbändern auch immer Strahlungen mit Auswirkungen auf unseren Körper. COBIMAX bietet für schädliche Elektrosmog-Einflüsse wirkungsvolle Korrekturen an, womit sich der Körper innert wenigen Tagen erholt.

Selbst ist die Gartenfrau

20190425_080708Bereits im Februar setzte ich meine Kopfsalatsamen, die erfahrungsgemäss lange brauchen bis sie spriessen. Auch die Erbsen-, Randen-, Kohlraben- und Karottensamen verteilte ich frühzeitig Ende März in die Beete und legte einfach Vlies darüber. Es ist mir zu umständlich, jegliche Samen zu ziehen, sie dann in die Beete zu setzen, wo sie entweder schlapp machen oder eine mehrwöchige Regenerationszeit brauchen bis sie wachsen und gedeihen. Und Setzlinge kaufe ich schon gar nicht, weil ich sogar bei Bio-Setzlingen feststellte, dass sie Schneckenkörner enthalten. Entgegen allen Regeln verzichte ich auf jeglichen Dünger, Kompost, usw. und erwarte dank meiner Cobimax-Garten-Gehirnkarte auch dieses Jahr eine an Nährstoffen reichhaltige Ernte.

20190425_080448Eine Erbsenreihe steht bereits stramm, zwei weitere werden folgen. Der Garten sieht zwar mehr nach bracher Erde aus, als man die kleinen gespriessten Samen sieht, aber plötzlich entfaltet sich das Gartengemüse und man staunt. Anstelle, dass ich mich über das mit Pestiziden hochgezogenen Gemüse ärgere, baue ich lieber mein Gemüse selber an und bin unabhängig. Die COBIMAX-Garten-Connection-Gehirnkarte kann übrigens jederzeit gekauft werden. http://www.cobimax.ch/garten