5G-Mobilfunkgeneration

mast-4002308_1920In Vorbereitung des nächsten Elektrosmog-Workshops am 25. Mai 2019 nimmt es mich wunder, was es denn nun mit dieser 5G-Mobilfunkgeneration auf sich hat. Mit Cobimax kann man alles hinterfragen und wenn eine Reaktion kommt, weiss ich: Okay da wird was korrigiert. In Facebook begegnete ich Infos, dass mit 5G anscheinend ein Energiewaffensystem wie das „Active Denial System“ im Frequenzbereich von 95 Gigahertz (GHz) genutzt wird. Meine Abfragen ergeben null Reaktion, also ist dies eine Fehlinformation. Dann weiter mit 5G-Mobilfunk, die in der Schweiz seit Ende März 2019 in den Frequenzbereichen von 700 Megahertz (MHz) bis 3,8 GHz genutzt wird. Bei dieser Abfrage „Emissionen durch 5G-Mobil-Frequenzbereich 700 MHz bis 3,8 GHz“ zeigt mein Körper als Reaktion vorübergehende starke Müdigkeit. Für die 4G-Mobilfunkgeneration vergab die Schweiz 2012 die Frequenzbänder 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz, deren Emissionen ich zum Vergleich abfrage. Hierzu bekomme ich andere aber auch deutliche Körperreaktionen, was somit ebenso korrigiert wird. Mein Fazit dieser kurzen Übung: Ob nun 4G- oder 5G-Mobilfunk, beide erzeugen in welchen Frequenzbändern auch immer Strahlungen mit Auswirkungen auf unseren Körper. COBIMAX bietet für schädliche Elektrosmog-Einflüsse wirkungsvolle Korrekturen an, womit sich der Körper innert wenigen Tagen erholt.

Please follow and like us: